Montag, 6. April 2015

Erdbeer-Biskuit-Gläschen...und Häschen im Rührkuchen ♥

Wünsche Euch einen wunderschönen Guten Morgen, an diesem herrlichen Ostermontag.
Hier scheint schon die Sonne und hoffentlich bleibt das die nächsten Stunden noch so.
Sicherlich sind schon viele am Vorbereiten für das leckere Ostermontag-Menue, oder gerade am Frühstücken oder Brunchen.

Vielleicht fehlt ja noch dem ein oder anderen ein schnelles Dessert oder einen leckeren Kuchen, da habe ich Euch heute genau das Richtige.
Somit gibt es heute gleich 2 Rezepte für Euch....beides kann aber noch wunderbar vorbereitet werden.




Erdbeer-Biskuit Gläschen






Zutaten Erdbeer-Biskuit-Gläschen

3 Eier
100g Zucker
100g Mehl

Kakao

100g  Erdbeeren
200g Sahne
2 Pck.Vanillezucker
1 Pck.Sahnesteif


Für den Biskuit die Eier trennen und das Eiweiß mit einer Prise Salz steif schlagen. ZUerst den Zucker, dann die Eigelbe unterrühren. Das Mehl zum Schluß unterheben. Von dem Teig 2 EL abnehmen und mit etwas Kakao verrühren. Die Kakaomasse in einen Spritzbeutel füllen.
Den hellen Teig auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech streichen, mit dem dunklen Teig kleine Tupfen darauf verteilen und im vorgeheizten Backofen bei 200°C ca.8-10 Min backen.

Biskuit herausnehmen, auf ein Gitter Stürzen und Backpapier abziehen. Auskühlen lassen.

Für die Erdbeer-Sahne, die SAhne mit Vanillezucker und Sahnesteif steif schlagen. Die Erdbeeren waschen und pürieren. Das Erdbeerpüree durch einen Sieb streichen und diese dann zu der Sahne geben und unterrühren.

Aus dem Biskuit kleine Kreise ausstechen, in Glässchen geben und mit der Erdbeersahne befüllen und mit einem 2. Biskuitkreis belegen. Bis zum Verzehr kalt stellen.





Rührkuchen mit Häschen





Zutaten Schokoteig

125g Mehl
125g weiche Butter
150g Zucker
1 Pck. Vanillezucker
50ml Milch
2 Eier
1 TL Backpulver
1 gehäufter EL Kakao

Zutaten heller Rührteig

425g Mehl
1 Pck. Backpulver
250g Zucker
 200g weiche Butter
2 Pck. Vanillezucker
125 Schmand
5 Eier
125ml Milch


Für den Schokoteig, die Butter, ZUcker, Vanillezucker, Milch und Kakao in einen Topf geben, kurz aufkochen und abkühlen lassen. Eier, Mehl und Backpulver mit einem Handrührgerät kräftig unterrühren.
Den Teig auf ein Backblech streichen und im vorgeheizten Backofen bei 180°C ca. 30-35 Min. backen.

Kuchen herausnehmen, auf ein Kuchengitter stürzen und auskühlen lassen.
Aus dem ausgekühlten Schokokuchen Hasen ausstechen und bei Seite legen. Den restlichen Kuchen für Cake Pops etc. einfrieren oder verspeisen.

Für den hellen Rührteig die weiche Butter mit dem Zucker und Vanillezucker cremig schlagen. Die Eier einzeln unterschlagen, dann den Schmand dazugeben und unterrühren. Abwechselnd das Mehl mit Backpulver und der Milch unterrühren.

Den Boden einer gefetteten Kastenform ( 30x 12 cm ) mit etwas Teig befüllen. Die Schokohasen nacheinander hineinsetzen, dann den restlichen Teig darübergeben.

Im vorgeheizten Backofen bei 180°C. ca. 40 -45 Min. goldgelb backen.

Beim anschneiden des Kuchens wird es dann richtig aufregend...am Anfang standen sie noch, weiter hinten fingen sie schon an zu hüpfen ♥

Freitag, 26. Dezember 2014

Selbstgemachte Schokoäpfel

Hallo Ihr Lieben,

nach einer eher ungeplanten, längeren Pause bin ich nun endlich wieder hier. Wie hab ich Euch vermisst!!!
Hoffe ihr hattet ruhige und besinnliche Festtage mit euren Liebsten und habt fleissig gebacken, gekocht und natürlich auch gespeist.

Die Tage vor Weihnachten finde ich persönlich fast am schönsten...das Dekorieren, Plätzchen backen, die ganzen Vorbereitungen, Weihnachtsmärkte und natürlich auch wie jedes Jahr noch 2-3 Tage vor Heilig Abend die letzten Weihnachtsgeschenke besorgen.

Dieses Jahr war irgendwie alles anders...die ersten Plätzchen habe ich 3 Tage vor Heilig Abend gebacken und die Weihnachtsgeschenke hatte ich schon 1-2 Wochen vorher besorgt. 

 




Als kleine Geschenke aus der Küche, gab es dieses Jahr selbstgemachte Schokoäpfel. Auf den Weihnachtsmärkten gibt es sie in allen Variationen...ich habe mich für Vollmilch-Kuvertüre und Haselnüsse entschieden.
Für den kleinen Hunger gab es noch Apfelspalten...auch eine schöne Idee für die Kleinen.



Die Herstellung ist ganz einfach. Die gewünschte Kuvertüre im Wasserbad schmelzen. Die Äpfel gründlich waschen und gut abtrocknen. Den Stil herausdrehen und einen Holzstab hineindrücken. Die geschmolzene Schokolade in ein hohes Gefäß geben und die Äpfel hineintunken. Überschüssige Schokolade abschütteln und Apfel auf ein Backpapier stellen und trocknen lassen.
Wer möchte kann die Äpfel noch bevor die Schokolade vollständig getrocknet ist, mit Haselnüssen oder Mandeln bestreuen.

Als schöne Verpackung eignen sich fertige Pappschachteln. Hier habe ich 2 Schokoäpfel unterbracht und die Vorderseite noch schön dekoriert.



Montag, 25. August 2014

Es wird sportlich....Fußballschuhe für SC Freiburg Fan




Zur Zeit geht es bei mir recht sportlich zu...naja...zumindest was die Torten angeht...grins...
Dabei versuche ich  Torten die mit einem Logo versehen werden sollen, noch zusätzlich mit einem kleinen Highlight zu schmücken. Sei es ein Fußball, Handschuhe oder wie bei der heutigen Torte mit Schuhen.



Vor einiger Zeit habe ich mir ein Set aus Ausstechern besorgt, mit denen man mit etwas Geschick kleine süße Fußballschuhe modellieren kann. Die Schuhe bestehen zusammen aus ca. 18 Teilen...man könnte also durchaus sagen, das ich bin unter die Schuhmacher gegangen bin.




Die Torte hatte einen Durchmesser von 20cm und darin verbarg sich ein Schokobiskuit, eine Schokomousse und die Torte habe ich dann vor dem Eindecken mit Massa Ticino Tropic mit einer Schoko-Ganache eingestrichen.






Ich wünsche nun dem jungen Herren noch einen schönen Geburtstag und hoffe das er auch was von der Torte abbekommen hat ..lächel...

Sonntag, 24. August 2014

Hochzeitstorte mit Bambus-Schokostäbchen





Love is in the Air ♥.....Hochzeitstorte ist nicht gleich Hochzeitstorte....und Gott sei Dank sind die Geschmäcker verschieden, denn sonst würde ich nicht in den Genuss kommen so viele unterschiedliche Torten herstellen zu können.

Bei Hochzeitstorten denkt man sofort an ein Herz, weiß, rote Rosen, Hochzeitspaar als Figur etc...das muß aber nicht sein.

Die Farben der Torte wurden mir vorgegeben, genauso wie die Schokoladenstäbchen.
Daraufhin habe ich mich nach diesen " Chocolate Cigarillos". wie sie genannt werden, umgeschaut.
Ich hatte ja schon einmal eine Torte mit diesen Cigarillos gemacht, allerdings sollte es dieses Mal nicht die weiß-braune Variante sein, sondern komplett aus weißer Schokolade . Die Cigarillos die ich meistens gefunden habe hatten jedoch nicht die passende Länge und dann bin ich auf diese in Bambus-Optik gestoßen und war sofort begeistert.

Natürlich musste ich das ganze mit der Braut besprechen und als das OK kam habe ich sie auch gleich bestellt und innerhalb von 2 Tagen waren sie dann da.

Beim Auspacken wurde mir sofort klar, das wird nicht einfach diese Stäbchen heile aus ihrer Folie zu entfernen beim Testen brachen auch sofort einige auseinander.

Man musste wirklich sehr behutsam damit umgehen und dann habe ich mich entschieden noch zusätzlich eine 2. Variante ins Auge zu fassen, falls wirklich etwas schief gehen sollte.

Für die untere Torte habe ich einen Schokoladenbiskuit hergestellt und mit einer Schokoladen-Buttercreme gefüllt. Bei der oberen Torte habe ich einen Vanillebiskuit mit Himbeer-Mascarpone-Creme verwendet.



Die Torten habe ich dann zusammengesetzt und mit Sahne eingestrichen. Die Bambusstäbchen habe ich dann doch zum größten Teil aus der Folie entfernt bekommen und konnte sie ohne Probleme an die Torten setzen.

Die Rosen habe ich aus Blütenpaste modelliert, mit Puderfarbe bestäubt und unter Wasserdampf fixiert.Auf die kleine Torte habe ich eine weiße Schokoladenplatte gelegt und die Rosen dann darauf befestigt.

Um die Torten habe ich noch ein fliederfarbenes Papierband gebunden und die freien Flächen noch mit weißen Schokoraspeln bestreut.


Dem Brautpaar wünsche Ich für die Zukunft Alles Liebe und Gute und es hat mich gefreut eine   ?Nicht-Klassische-Hochzeitstorte" herstellen zu dürfen!!