Montag, 20. Juni 2011

Erdnussbutter...und was man daraus leckeres zaubern kann!..Teil 2

Da ich ja noch ein halbes Glas Erdnussbutter übrig hatte und ich es einfach nicht stehen lassen wollte, habe ich gleich noch ein 2. Rezept ausprobiert. Die Zutaten sind dieselben, die Zubereitung genauso einfach wie bei den Keksen.Man kann die Schnitten in einer Tupperdose oder Keksdose gut 1-2 Wochen aufbewahren, wenn man es schafft dieser Leckerei zu widerstehen.




Zutaten Teig:

150g weiche Butter
150g Erdnussbutter
200g Zucker
150g brauner Zucker
4 Eier
1 Vanillezucker
225g Mehl
2 TL Backpulver
150g grob gehackte Schokolade


Glasur:

200g Vollmilchschokolade
200g Zartbitterschokolade

3 EL Öl


Ein Backblech oder Rahmen ( 34cm x30 cm) fetten und mit Backpapier auslegen. Backofen auf 175 °C vorheizen.

Butter mit Erdnussbutter cremig rühren. Zucker, brauner Zucker und Vanillezucker unterrühren. Die Eier dazugeben. Mehl mit Backpulver mischen und ebenfalls unterrühren. Die gehackte Schokolade unterheben und den Teig auf das Backblech geben und glatt streichen. Im vorgeheizten Ofen ca. 30-35 Minuten backen. Stäbchenprobe!. Den Boden auf dem Backblech erkalten lassen.

Für den Guss die Schokolade mit dem Öl schmelzen und auf dem Boden verteilen. Trocknen lassen. Aus dem Boden kleine Quadrate oder Dreiecke schneiden.

Donnerstag, 9. Juni 2011

Erdnussbutter.....und was man daraus leckeres zaubern kann!.. Teil 1


Wie oft bin ich schon an den Einkaufsregalen vorrübergegangen in denen die Gläser mit Erdnusscreme bzw Erdnussbutter standen und wie oft habe ich mir überlegt welche mitzunehmen. Ich muß zugeben, pur schmeckt sie mir überhaupt nicht, da fehlt mir einfach noch die richtige Süße. Aber Frau weiß sich ja zu helfen und so habe ich gestern ein ganzes Glas Erdnussbutter auf den Kopf gehauen...naja...50g sind noch übrig, die werde ich wohl mit Nutella mischen und morgen damit mein Frühstücksbrötchen bestreichen.

Die Kekse( und die später folgenden Schnitten) die ich daraus gebacken habe sind wirklich Ratz Fatz gemacht und mein Sohnemann hat in der Zwischenzeit schon einige verputzt und meinte :" Mama, die sind saulecker"... somit habe ich den größten Kritiker schonmal überzeugt !




Zutaten Teig:

225g weiche Butter
200g Zucker
150g brauner Zucker
2 Pck. Vanillezucker
2 Eier
345g Mehl
2 gestrichene TL Backpulver
150g Erdnussbutter
100g grob gehackte Schokolade (Vollmilch-oder Zartbitter, je nach Geschmack)
100g gehackte ungesalzene Erdnüsse ( oder gehackte Mandeln bzw Haselnüsse)

Den Backofen auf 170°C vorheizen. (Ober-/ Unterhitze). Backblech mit Backpapier belegen.

Die weiche Butter mit der Erdnussbutter cremig rühren. Zucker, brauner Zucker und Vanillezucker unterrühren. Die Eier dazugeben. Mehl und Backpulver mischen und unter die Masse rühren. Zum Schluß die gehackte Schokolade und Nüsse dazugeben. 




Aus dem Teig mit Hilfe von Teelöffeln kleine Häufchen auf das Backpapier setzen und im vorgeheizten Backofen ca. 10-12 Minuten leicht goldgelb backen. Aus dem Ofen nehmen und kurz abkühlen lassen, sind noch sehr weich wenn sie aus dem Ofen kommen. 

Sonntag, 5. Juni 2011

Total von der Rolle :))

 Selbst eine Biskuitroulade herzustellen ist ja oft so eine Sache. Ich habe schon sehr viele Rezepte ausprobiert  und bin zu dem Ergebnis gekommen, eine Biskuitrolle bekommt man einmal hin und beim nächsten Mal wird sie total anders. Den Tipp mit einem Eigelb mehr im Teig kann ich nur weitergeben, das funktioniert!  Vor einigen Wochen bin ich über ein Rezept gestolpert das ich sofort ausprobieren musste und siehe da auch das hat funktioniert. Der Biskuit wird nach dem Backen nicht aufgerollt, sondern auf ein 2. Backpapier gestürzt und in einer Plastiktüte aufbwahrt bis er ausgekühlt ist. Er lässt sich danach wunderbar aufrollen ohne zu zerbrechen.

Der Reihe nach: Erdbeerolle mit Vanillecreme, Erdbeer-Schoko-Rolle und eine Erdbeer-Bananen-Sahne-Rolle






Zutaten Biskuit:

6 Eier
125g Zucker
1 Pck. Vanillezucker
160g Mehl
40g geschmolzene, abgekühlte Butter

Den Backofen auf 180 Grad vorheizen.

Die Eier zusammen mit dem Zucker und dem Vanillezucker 5-7 Minuten aufschlagen, bis die Masse an Volumen zunimmt, glänzend und zähflüssig wird und keine Luftblasen mehr aufsteigen. Das Mehl sieben und portionsweise vorsichtig unterziehen, bitte nicht Rühren. Zuletzt vorsichtig die Butter unterheben. Die Masse auf ein gefettetes mit Backpapier ausgelegtes Backblech dünn ausstreichen und 10-12 Minuten backen. Die Oberfläche sollte nur leicht goldgelb sein.  Ein zweites Backpapier herrichten und den Biskuit darauf stürzen. Backpapier abziehen und den Biskuit in eine Plastiktüte einpacken und abkühlen lassen. Danach kann der Biskuit nach Belieben gefüllt und aufgerollt werden.