Dienstag, 29. November 2011

Keks-Schlitten....Anleitung

Seit ich mit den Schlitten vor 2 Jahren angefangen habe komme ich in der Adventszeit nicht mehr drum herum welche zu backen und zu verschenken. Man kann sie mit Keksen füllen oder zum Nikolaus mit anderen Süßigkeiten, als Pralinenschale machen sie sich auch sehr gut. Der Keksteig lässt sich wunderbar verarbeiten und ich habe bisher keinen anderen Teig verwendet, da dieser sehr stabil ist. Man kann in den Teig aber noch Zimt oder Orangen-bzw Zitronenschale geben, da sind den Geschmäckern keine Grenzen gesetzt :)





Zutaten für den Keksteig:

400g Mehl
200g Butter
200g Zucker
1 Pck. Vanillezucker(eigene Zugabe)
1 Ei

Zutaten Eiweiß-Spritzglasur

2 Eiweiß
500g Puderzucker
evt. Zitronensaft oder Wasser

Material:

Puderfarben
Zahnstocher
Holzplatte
Spritzbeutel/Stern-/Lochtülle
Topf
Zucker

1. Die Zutaten für den Teig verkneten, und gut 4-5 mm ausrollen. Die Vorlagen ausschneiden und auf dem ausgerollten Teig verteilen, mit einem Messer ausschneiden und auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen. Im vorgeheizten Backofen bei 180°C ca. 8-10 Minuten backen. (Ich schau immer das die Kekse nicht zu dunkel werden) Auskühlen lassen.




2. Für die Eiweiß-Spritzglasur das Eiweiß in eine saubere, fettfreie Rührschüssel geben. Auf höchster Stufe kurz verquirlen(nicht steif schlagen!) Dann soviel Puderzucker dazugeben bis eine glatte feste Masse entstanden ist(mit dem Löffelrücken auf die Glasur drücken und hochziehn, die entstandene Spitze sollte stehen bleiben). Die Masse zum einfärben in Schüssel aufteilen. Und bis zum Gebrauch mit Klarsichtsfolie abdecken und im Kühlschrank aufbewahren.

3. Nun gebe die gewünschte Pulverfarbe zu der Eiweiß-Masse, zusätzlich noch einige Spritzer Wasser bzw Zitronensaft, damit die Glasur etwas geschmeidiger wird und sich besser auftragen lässt. Mit den Farben sparsam umgehen, wenn man sie nochmals kühl stellt ziehen die Farben meist noch sehr gut nach!

4. Mit Hilfe eines Teelöffels eine Portion der Eiweiß-Masse auf den Keks geben und mit einem Zahnstocher verteilen. Am Rand lasse ich noch ca.3-4mm Platz. Die fertig bezogenen Kekse leicht auf die Arbeitsfläche klopfen(damit Luftblasen entweichen können) und trocknen lassen. Ich lasse die Kekse meist einen halben Tag trocknen.




5. Für die Verzierung habe ich ebenfalls einen Zahnstocher zur Hilfe genommen, diesen in weiße Glasur getunkt und Punkte am Rand aufgebracht. Man könnte dies auch mit einer feinen Lochtülle machen. Trocknen lassen.



6. Um die Schlitten zusammenzusetzen löse ich etwas Zucker in einem Topf auf. Etwas von dem aufgelösten Zucker an die Ränder der Schlitten geben und schnell auf die Holzplatte drücken.!! Dabei ist wirklich Vorsicht geboten, man kann sich leicht verbrennen!! So die Teile zusammensetzen und antrocknen lassen.

7. Von der festen Eiweißglasur, evt. nochmals anrühren, in einen Spritzbeutel mit Sterntülle geben und den Schlitten damit umrahmen bzw verzieren. Die restliche Platte kann auch damit bestrichen werden und nach Lust und Laune verzieren.






Ps. leider habe ich keine Bilder vom Zusammensetzen, aber ich denke das kann man sich ganz gut vorstellen Man kann auch nur die Seitenteile der Schlitten als "große" Kekse backen und diese verziert verschenken.

Hier noch die Vorlagen:


Die Vorlage habe ich aus einem Bastelforum, man findet immer irgendwas das man umfunktionieren kann :). Die Form der Seitenteile habe ich noch etwas verändert

Sonntag, 27. November 2011

White Chocolate Cheesecake

Käsekuchen ist in unserer Familie sehr beliebt, ob mit Früchten, Streuseln oder einfach ohne alles :)...nur ohne Boden kommt nicht in Frage, da fehlt mir einfach etwas...so hab ich vor kurzem diesen leckeren Käsekuchen ausprobiert der sich " White Chocolate Cheesecake" nennt...klingt einfach besser wie Käsekuchen mit weißer Schokolade :)...




Zutaten Teig:

225g Mehl
1 TL Backpulver
100g Zucker
1 Ei
100g Butter

Zutaten Belag:

500g Quark
3 Eier
150g weiße Schokolade
1 EL Öl
85g Zucker
1 Pck. Vanillezucker
1 EL Vanille-Puddingpulver


Backofen auf 175 ° C vorheizen ( Ober-/ Unterhitze )

Für den Teig alle Zutaten zu einem glatten Teig verkneten und in eine gefettete 26er Springform geben. Den Boden damit auskleiden und am Rand ca.3 cm hochziehen.

Für den Belag die Schokolade mit 1 EL Öl schmelzen. Den Quark mit Zucker, Vanillezucker, Eier und Puddingpulver verrühren. Die geschmolzene Schokolade zum Schluss unterrühren. Die Masse auf dem Teig verteilen und ca. 50 Min. backen.

Nach der Backzeit den Kuchen noch für 20 Minuten im ausgeschalteten Backofen lassen, danach herausnehmen und auf einem Kuchengitter auskühlen lassen. Den Springformrand entferne ich bereits nach 30 Minuten.

Donnerstag, 24. November 2011

Cars-Geburtstags-Party

Die Zeit vergeht einfach viel zu schnell und schwups ist mein Sohnemann 6 Jahre alt!....bald kommt er in die Schule, dann macht er den Führerschein, zieht aus...usw :))...da mag ich noch gar nicht daran denken. Im Moment erhole ich mich von der heutigen Geburtstagsfeier :)..Er liebt Cars  über alles und hat ,bis auf 2 Autos .alle aus dem 1. Teil.  Letztes Jahr hat er schon eine Mc Queen Torte bekommen, dieses Jahr wollte ich ihn mit Torte, Muffins und Dekoration überraschen.  Er war total begeistert und hat sich rießig darüber gefreut.























Donnerstag, 17. November 2011

Chocolate-Nutella-Espresso-Fudge

....STOP!!!!....ACHTUNG!!!...SUCHTGEFAHR!!!....während der Zubereitung dieser kleinen Kalorienbomben dachte ich mir:" Sandra, das wird viel zu süß,...das isst dir keiner!"...weit gefehlt. Der Geschmack ist wirklich bombastisch...sie zergehen auf der Zunge, die Zubereitung geht schnell und einfach und ich werde demnächst sicherlich noch einige andere Kreationen ausprobieren.



Chocolate-Nutella-Espresso-Fudge

400g gezuckerte Kondensmilch
100g Vollmilch-Schokolade
100g Zartbitter-Schokolade
250g Nutella
50g Butter
2g Instant-Espressopulver
1 Pck. Vanillezucker oder 1 TL Vanillepaste

Backrahmen
Backpapier

Den Backrahmen auf ca. 24x20cm einstellen, auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech oder Platte stellen und die Ränder ebenfalls mit Backpapier auskleiden.

Alle Zutaten in einen Topf geben und unter Rühren bei mittlerer Hitze schmelzen. Die Masse wird zäh, aber bitte kräftig weiterrühren bis alle Zutaten geschmolzen und eine gebundene Masse entstanden ist.

Die Masse in den Backrahmen geben, glatt streichen und über Nacht kalt stellen, am besten im Kühlschrank.
Den Backrahmen und das Backpapier entfernen und die Masse mit einem scharfen Messer in kleine Stücke schneiden, oder andere Formen ausstechen. Sollte die Masse zu fest sein, einfach einige Minuten stehen lassen.

Ich würde sie bevorzugt auf Backpapier in einer geschlossenen Dose oder anderem Behälter im Keller bzw Kühlschrank aufbewahren.

Mittwoch, 2. November 2011

Halloween-Abend

Für die Kleinen gab es massenweise Kekse und für die Erwachsenen wollte ich natürlich auch noch etwas "gruseliges" herstellen. Da ich zu allen Anlässen gerne und viel dekoriere, konnte ich mich natürlich auch zu Halloween nicht zurückhalten. 








Auch essenstechnisch habe ich ein paar eklige Speisen serviert, wie z.B. zur  Vorspeise eine Blutsuppe mit Würmern, oder zum Dessert "frisches Hirn". Auch die Schimmeltorte kam sehr gut an :)





Und an diesem Abend durfte man gerne sagen: "Ihhhhhhh...sieht das eklig aus!!" :)