Dienstag, 22. Mai 2012

Rhabarberkuchen....Teil 3

So..hier ist nun das letzte Rhabarberkuchen-Rezept das ich Euch vorstellen möchte....dieses Mal in Kombination mit einer leckeren Käsekuchen-Masse.

Wer keinen Rhabarbersaft hat kann auch Kirschsaft verwenden, Apfelsaft würde es zur Not auch tun :)
Man kann die Rhabarberstücke auch gut unter die Käsekuchenmasse heben und nachher das Ganze mit Sahne dekorieren. 

Den Käsekuchen würde ich ein Tag vorher zubereiten und am Tag an dem er verzehrt werden soll die Rhabarbermasse darauf geben.





Zutaten Mürbeteig:

225g Mehl
100g Zucker
1 Pck. Vanillezucker
1 TL Backpulver
100g Butter
1 Ei
Zutaten 1.Belag:
800g Schmand
200g Joghurt
150g Zucker
1 Pck. Vanillezucker
5 Eier
1 1/2 Pck. Puddingpulver Vanille
1 Prise Salz
Zutaten 2. Belag:

500g Rhabarber, in Stücke geschnitten
100g Zucker
250ml Rhabarbersaft / Kirschsaft oder Apfelsaft
1 Pck. Tortenguss klar oder rot



Den Backofen auf 175°C vorheizen!
Für den Teig, Mehl mit Backpulver mischen. Zucker, Vanillezucker, Ei und Margarine/Butter hinzufügen. Die Zutaten zu einem glatten Teig verkneten und ca. 30 Minuten in den Kühlschrank stellen.
Für die Füllung den Schmand, Joghurt, Zucker, Vanillezucker, 5 Eigelbe und Puddingpulver verrühren.
Die Eiweiße mit der Prise Salz steif schlagen und unter die Schmandmasse heben.
Eine gefettete 26er Springform mit dem Teig auslegen und dabei einen ca. 3cm hohen Rand hochziehen. Die Schmandmasse hineinfüllen und im vorgeheizten Backofen ca.50-60 Min.backen.
Nach etwa 15 Minuten Backzeit mit einem scharfen Messer die Schmandmasse 1cm vom Rand entfernt, rundherum einschneiden. 
Den Kuchen nach der Backzeit  herausnehmen, vom Springformrand lösen und abkühlen lassen. Den Bpden der Springform löse ich nur leicht ab und entferne ihn nachdem der Kuchen etwas abgekühlt ist.
Für den Belag den Rhabarber putzen, abziehen und in ca. 1 cm kleine Stücke schneiden. Die Stücke zusammen mit dem Zucker in einem Topf weich dünsten. In einem Sieb abtropfen lassen. Tortengusspulver mit 250ml Saft anrühren, aufkochen, Rhabarber unterrühren und mit Hilfe eines Esslöffels auf dem Kuchen verteilen., abkühlen lassen.

Kommentare:

Lisa Meloni hat gesagt…

Ui der sieht toll aus, den werde ich gleich mal ausprobieren!:)

LG, Lisa

Anonym hat gesagt…

hallo, so lecker geworden, auch mit sojajoghurt und reismilch...
danke für das leckere rhababerrezept! GLG Andrea