Sonntag, 29. April 2012

Kommunionsbuch mit Kerze


..und die zweite folgt sogleich :)...von der Aufmachung her durften sich die Torten ähneln..und man weiß ja wie Kinder sind...man will immer das haben was der andere hat :)...also habe ich diese Torte bis auf die Deko gleich aufgebaut, ich denke so kann niemand meckern.




Hier habe ich zum ersten Mal eine Kerze modelliert...dachte mir so schwer kann das ja wohl nicht sein..aber denkste. Die "echten" Kommunionskerzen sind immer noch mit  Symbolen wie Fisch, Ähre, Kelch etc geschmückt und so habe ich mir diese Symbole auf Fondantpapier gedruckt und 2 davon auf die Kerze geklebt. So wirkt sie dann doch noch etwas echter.

Auch bei dieser Torte habe ich auf ein Band verzichtet....mir persönlich wäre es sonst wirklich zuviel gewesen und ich hoffe mal das sich die beiden Mädels über die Torten freuen werden.


Kommunionsbuch mit Kelch

Für heute habe ich gleich 2 Kommunionstorten fertiggestellt.Die Bücher sind gerade sehr gefragt und da es sich um 2 Mädchen handelt durfte ich auch wieder die "Mädelsfarben" verwenden...juhuu :))..

Hier ist nun die erste der beiden....der Kelch, die Trauben und das Brot sind aus Massa Ticino geformt. Da es sehr schöne Sprüche zur Kommunion gibt wollte ich genauso einen als Buchseite miteinbringen.



Mein Drucker musste daher alles geben, aber da ich die Lebensmittelfarben erst letzte Woche neu befüllt hatte, war das auch kein Problem und die Farben sind wieder einmal sehr intensiv herausgekommen.

Um es mal so nebenbei zu erwähnen, das war bisher meine beste Investition :)...

Dieses Mal habe ich keinen Rosenkranz gemacht, sondern einfach ein Bild davon verwendet. So ist die Torte nicht zu überladen und macht trotzdem was her

Samstag, 28. April 2012

Mein 6. Spongebob....ganz schön frech



Eigentlich hatte ich ja schon nach dem 3. gesagt, den mache ich nicht mehr :)...aber da ich ihn ja mittlerweile aus dem FF kann hat er mir auch keinerlei Sorgen bereitet :)....Versuche natürlich immer das Gesicht anders zu gestalten oder noch etwas anderes dazu zu modellieren, damit es nicht langweilig wird.




Dieses Mal habe ich ihn mal ganz frech die Zunge herausstrecken lassen und mein Sohnemann war natürlich sofort Feuer und Flamme. Und so langsam wächst mir dieser gelbe Schwamm ans Herz und ich möchte ihn fast nicht mehr hergeben :))

Montag, 23. April 2012

Rhabarberkuchen....Teil 1


Als kleines Kind habe ich Rhabarber wirklich gehasst :)....ich konnte mich überhaupt nicht dafür begeistern. Heute liebe ich ihn und versuche immer wieder neue Rezepte damit zu kreieren. Als Nachtisch mit Vanilleeis oder als Kompott zu Grießbrei, mit Streusel oder als Käsekuchen....es gibt einfach nichts was nicht zu Rhabarber passt :)...auch in Kombination mit Erdbeeren ein Gedicht.


Ich will Euch nun der Reihe nach 3 Rezepte vorstellen. Den Anfang macht dieser luftig, lockere Rhabarberkuchen mit  Schmandguss...bleibt schön saftig und kann man ohne Probleme noch nach 2 Tagen genießen. Mir persönlich schmeckt er auch lauwarm, mit Sahne oder Vanilleeis.






Für den Teig:

250g Schlagsahne
200g Zucker
1 Pck. Vanillezucker
3 Eier
1 Eigelb
300g Mehl
2 TL Backpulver


Für den Belag:

600g Rhabarber


Für den Guss:

300g Schmand
65g Zucker
3 Eier
15g Vanille-Puddingpulver
1 Prise Salz



Für den Sahneteig die Sahne fast steif schlagen. Zuerst den Zucker und Vanillezucker unterrühren, dann die Eier und das Eigelb dazugeben und verrühren. Das Mehl mit dem Backpulver mischen und esslöffelweise unterrühren.
Den Teig auf ein gefettetes, bemehltes Backblech streichen. Ich habe einen Backrahmen mit den Maßen 42x29 verwendet.
Den Rhabarber putzen und in kleine Stücke schneiden und auf dem Teig verteilen.
Für den Guss die Eier trennen. Das Eiweiß mit Salz steif schlagen. Eigelbe, Schmand, Zucker und Puddingpulver verrühren, dann das Eiweiß vorsichtig unterheben. Die Masse auf dem Rhabarber verteilen und die gehobelten Mandeln darüber streuen. Im vorgeheizten Backofen bei 180°C 30-40 Minuten goldgelb backen. 





Sonntag, 22. April 2012

Zur Kommunion ein Buch



 
Für eine hübsche junge Dame durfte ich am Wochenende dieses Kommunions-Buch herstellen. Das ist das erste in diesem Monat, zwei weitere folgen nächste Woche.
Das Bild dazu habe ich mir wie immer selbst auf Fondantpapier ausgedruckt. Das rechte Bild habe ich mir selbst zusammengestellt und ebenfalls auf Fondantpapier gedruckt.




Die Blüten und die Kette sind aus Blütenpaste modelliert. Die einzelnen Kugeln habe ich einfach auf Draht gefädelt, mit Puderfabe bemalt und anschießend unter Wasserdampf fixiert. 

Vor kurzem gab es bei Tchibo tolle Bastelsachen. Da habe ich mir dann ein Stempelset zugelegt und daraus einen Blütenstempel ausgesucht mit dem ich das Band geprägt habe.



Wenn keine besondere Füllung gewünscht wird verwende ich meist einen einfachen Vanille-oder Schokobiskuit mit Vanille-oder Schokobuttercreme :)....ist sehr stabil und vor allem schnell zubereitet.

Freitag, 13. April 2012

Erdbeer-Schoko-Käsekuchen

Wenn ich schon Käsekuchen höre leuchten meine Augen :))...ich liebe Käsekuchen in allen Varianten und hab auch schon sehr viel ausprobiert. Die Erdbeerzeit rückt näher und warum nicht mal ein Käsekuchen mit Erdbeeren?...Die Farbe der Quarkmasse erinnert eher an Heidelbeeren, aber das kommt nunmal dabei heraus wenn man Erdbeeren mitbäckt :)

Ich empfehle den Kuchen noch am selben Tag zu verspeisen...frisch schmeckt er einfach am besten. Aber auch nach 1-2 Tagen kann man ihn ohne Probleme noch essen. Allerdings sollte man dann die Sahneschicht weglassen und frisch geschlagenen Sahne dazu reichen.





Zutaten Mürbeteig:

200g Mehl
25g Kakaopulver
1 TL Backpulver
120g Zucker
1 Ei
100g Butter

Zutaten Quarkmasse:
500g Quark
3 Eier
150g Erdbeeren
1 EL Öl
90g Zucker
1 Pck. Vanillezucker
1 EL Vanille-Puddingpulver
Backofen auf 175 °C vorheizen ( Ober-/ Unterhitze )

Für den Teig alle Zutaten zu einem glatten Teig verkneten und in eine gefettete 26er Springform geben. Den Boden damit auskleiden und am Rand ca.3 cm hochziehen.

Für den Belag die Erdbeeren waschen, putzen und pürieren. Das Püree durch ein Sieb streichen und bei Seite stellen. Den Quark mit Zucker, Vanillezucker, Eier und Puddingpulver verrühren, zum Schluß das Erdbeerpüree unterrühren  Die Masse auf dem Teig verteilen und ca. 50 Min. backen.

Nach der Backzeit den Kuchen noch für 20 Minuten im ausgeschalteten Backofen lassen, danach herausnehmen und auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.
Kuchen herauslösen und völlig erkalten lassen.
Den Kuchen mit geschlagener Sahne bestreichen oder wie oben beschrieben frische Sahne dazu reichen. 

Die Zuckermenge in der Quarkmasse kann natürlich beliebig verändert werden, je nachdem wie süß die Erdbeeren sind bzw wie süß Ihr seid!! :)

Dienstag, 10. April 2012

Karamell-Fudge




 
Schon öfter habe ich versucht Karamell-Bonbons selber zu machen...und es blieb auch bei einem Versuch...die Resultate konnten mich nie so wirklich überzeugen. Entweder die Masse ist nicht fest geworden, oder angebrannt oder sie hat schlicht und einfach nicht geschmeckt.

Letztes Jahr habe ich dieses Chocolate Nutella Fudge gemacht und das war wirklich bombig :)....da dachte ich mir die Tage, warum nicht dasselbe mit Karamell.

Die Zubereitung geht wirklich schnell und man kann so viele verschiedene Sorten herstellen..ich glaube die nächste Zeit werde ich Euch mit Fudge auf die Nerven gehen ::)

Zutaten:

1 Dose gezuckerte Kondensmilch (400g)
125g Butter
2 EL Zuckersirup
180g weiße Schokolade
250g brauner Zucker
1 TL Vanillepaste oder 1 Vanilleschote bzw 2 Pck. Vanillezucker

Ein Backblech mit Backpapier auslegen. EInen Backrahmen ( 24x20cm ) darauf stellen, und mit Backpapier auskleiden.

Butter, gezuckerte Kondensmilch, brauner Zucker, Sirup und Vanillesirup bzw Vanillezucker in einen Topf geben, aufkochen und bei mittlerer Hitze 10 min. köcheln. Den Topf vom Herd nehmen und die in Stücke geschnittene Schokolade kräftig unterrühren.

Die dickliche Masse in den Backrahmen füllen und am besten über Nacht kalt stellen.

Die Masse mit einem scharfen Messer in Stücke schneiden und bis zum Verzehr kühl stellen.

Entweder in einer Tupperdose aufbewahren oder einzeln verpacken.

Sonntag, 8. April 2012

Frohe Ostern......süße Bunny´s




Jedes Jahr zu Ostern werden die Kleinen in meiner Familie mit selbstgebackenen Keksen beschenkt. Dieses Jahr sind es diese Häschen geworden. Ein ganz einfacher Ausstecherle-Teig, dekoriert mit Puderzuckerglasur. 
Da ich keine passenden Ausstecher parat hatte, habe ich mir eine Vorlage ausgedruckt, auf den Teig gelegt und mit einem Messer ausgeschnitten. 

Die Kekse machen wirklich nicht viel Arbeit und man kann sie ohne Probleme auch einige Tage vorher schon backen und verzieren.

Ich wünsche somit noch Allen ein Frohes Osterfest!!!

Sonntag, 1. April 2012

Hochzeitstorte mit roten Rosen


Die Eltern die für ihre Kinder zur Taufe diese  Torte bestellt hatten, wollten zusätzlich noch eine Hochzeitstorte, da sie am selben Tag noch kirchlich heiraten wollten, was die anderen Gäste aber noch nicht wussten. Somit war ich die einzige die Bescheid wusste und die einzige Vorgabe die ich hatte waren rote Rosen, der Rest war mir überlassen. Da ja nun die Tauftorte schon rund war, habe ich mich für eine 2 stöckige eckige Torte entschieden. 


Die Rosen und das Blatt sind aus Blütenpaste, genaus so wie die Initialen. Diese habe ich zusätzlich  mit Draht fixiert und wie die Rosen in die Torte gesteckt. Ich verwende meist Puderfarben um Blüten und Co. zu bemalen, beim nachträglichen fixieren unter Wasserdampf erhalten sie so einen tollen Glanz und sehen " natürlicher" aus.