Freitag, 25. Mai 2012

Ein Popöchen :)






..solche Torten sind recht selten aber wenn ich sie machen darf werden sie schön eingepackt :)...zu viel Haut muß ja dann doch nicht sein und es sollte noch etwas ästhetisch aussehen und auspacken macht ja bekanntlich Spaß!

Hier im Schwabenländle nennt man den Popo auch gerne mal " Fidle"...und die Dame die sich die Torte gwünscht hat wollte auch dieses Hinterteil als Schriftzug auf der Torte haben..."oa Fidle heißt soviel wie ein Popo :)).....




Das Fidle hab ich aus Massa Ticino geformt, da muß man wirklich aufpassen um keine Orangenhaut einzubauen :)....tja..nichtmal ein essbarer Popo ist perfekt :)

Bin schon auf das Gesicht gespannt wenn die Torte abgeholt wird und hoffe natürlich das sie auch dem Geburtstagskind morgen gefallen wird.

In diesem Sinne wünsche ich Allen ein schönes verlängertes Wochenende!!

Donnerstag, 24. Mai 2012

Süßes Päckchen zu gewinnen

So ihr Lieben.....es ist mal wieder an der Zeit jemandem von Euch eine kleine Freude zu bereiten :))....
Ihr hinterlasst ja immer fleissig Kommentare, sei es hier oder mittlerweile auch bei Facebook, worüber ich mich sehr freue und ich versuche natürlich auch so gut es geht Fragen von Euch zu beantworten.

Möchte einfach mal ein rießen großes DANKESCHÖN loswerden und da dachte ich mir ich stelle euch ein kleines Päckchen zusammen mit den Dingen die ich selbst herstelle bzw mit denen ich selbst dekoriere und backe :))..also auch etwas ganz persönliches.





Das Päckchen besteht aus:

- 8 Cupcake-Wrapper
-1 grünes Dekostoffband
. 50 Lollipop-Sticks
. 1 Whoppie-Pie-Backform
- 8 selbstgebastelte Deko-Sticks für Cupcakes oder Whoopie Pies
- 3 verschiene Muffin-Backförmchen ( rosa, grün, rot-kariert )

- 1 Fondantaufleger nach Wahl, bzw 8 Cupcakeaufleger nach Wahl

Die Fondantaufleger stelle ich selbst her und werden mit Lebensmittelfarbe auf Fondantpapier gedruckt.
Der oder die Gewinnerin darf sich das Motiv aussuchen und ich werde es dann nach Wunsch herstellen :))


Was ihr tun müsst um zu Gewinnen??

Ganz einfach!!!

Hinterlasst mir bis zum 31.Mai 2012 hier unter diesem Post einfach einen netten Kommentar und schon nehmt ihr an der Verlosung teil. Euer Name wird dann von mir höchstpersönlich auf ein Zettelchen geschrieben und kommt in einen Lostopf.

Eine doppelte Gewinnchance bekommt ihr wenn ihr auf meiner Facebook-Seite ein Kommentar unter demselben Post schreibt, so kommen 2 Zettelchen mit eurem Namen ins Lostöpfchen...ein "Gefällt mir" wäre natürlich nett ist aber kein Muss :)

Also dann.....ich drücke Allen fest die Daumen!!

Dienstag, 22. Mai 2012

Rhabarberkuchen....Teil 3

So..hier ist nun das letzte Rhabarberkuchen-Rezept das ich Euch vorstellen möchte....dieses Mal in Kombination mit einer leckeren Käsekuchen-Masse.

Wer keinen Rhabarbersaft hat kann auch Kirschsaft verwenden, Apfelsaft würde es zur Not auch tun :)
Man kann die Rhabarberstücke auch gut unter die Käsekuchenmasse heben und nachher das Ganze mit Sahne dekorieren. 

Den Käsekuchen würde ich ein Tag vorher zubereiten und am Tag an dem er verzehrt werden soll die Rhabarbermasse darauf geben.





Zutaten Mürbeteig:

225g Mehl
100g Zucker
1 Pck. Vanillezucker
1 TL Backpulver
100g Butter
1 Ei
Zutaten 1.Belag:
800g Schmand
200g Joghurt
150g Zucker
1 Pck. Vanillezucker
5 Eier
1 1/2 Pck. Puddingpulver Vanille
1 Prise Salz
Zutaten 2. Belag:

500g Rhabarber, in Stücke geschnitten
100g Zucker
250ml Rhabarbersaft / Kirschsaft oder Apfelsaft
1 Pck. Tortenguss klar oder rot



Den Backofen auf 175°C vorheizen!
Für den Teig, Mehl mit Backpulver mischen. Zucker, Vanillezucker, Ei und Margarine/Butter hinzufügen. Die Zutaten zu einem glatten Teig verkneten und ca. 30 Minuten in den Kühlschrank stellen.
Für die Füllung den Schmand, Joghurt, Zucker, Vanillezucker, 5 Eigelbe und Puddingpulver verrühren.
Die Eiweiße mit der Prise Salz steif schlagen und unter die Schmandmasse heben.
Eine gefettete 26er Springform mit dem Teig auslegen und dabei einen ca. 3cm hohen Rand hochziehen. Die Schmandmasse hineinfüllen und im vorgeheizten Backofen ca.50-60 Min.backen.
Nach etwa 15 Minuten Backzeit mit einem scharfen Messer die Schmandmasse 1cm vom Rand entfernt, rundherum einschneiden. 
Den Kuchen nach der Backzeit  herausnehmen, vom Springformrand lösen und abkühlen lassen. Den Bpden der Springform löse ich nur leicht ab und entferne ihn nachdem der Kuchen etwas abgekühlt ist.
Für den Belag den Rhabarber putzen, abziehen und in ca. 1 cm kleine Stücke schneiden. Die Stücke zusammen mit dem Zucker in einem Topf weich dünsten. In einem Sieb abtropfen lassen. Tortengusspulver mit 250ml Saft anrühren, aufkochen, Rhabarber unterrühren und mit Hilfe eines Esslöffels auf dem Kuchen verteilen., abkühlen lassen.

Donnerstag, 17. Mai 2012

Nicht zum Trinken :)



Das wäre doch auch mal ein schönes Geschenk zum Vatertag :)...Und ich muß dazusagen. das diese Torte wirklich schnell gemacht ist , an der Dekoration kann man natürlich schon ein wenig verweilen...Darunter ist eine ganz einfache Biskuitrolle, bietet sich für eine Flaschentorte regelrecht an :))

Der Füllung sind natürlich auch keine Grenzen gesetzt...ich habe mich für eine selbstgemachte Erdbeermarmelade entschieden...eingedeckt natürlich mit meiner Lieblingsbuttercreme und Massa Ticino Tropic.



Montag, 14. Mai 2012

Waldbeer-Blüten



Wenn es schnell gehen muß und es trotzdem nach etwas ausschauen soll greife ich immer wieder gerne zu Blätterteig :)...da kann Frau so ziemlich alles drin verpacken und dekoriert ist er auch schnell.

So habe ich gestern morgen zu unserem Muttertags-Frühstück kleine WaldbeerBlüten hergestellt...gut ich gebe zu, geplant waren eigentlich Körbchen :)....aber hatte total verschwitzt den Blätterteig in der Mitte zu beschweren und so sind dann eben Blüten entstanden.

Dazu habe ich einfach ein Muffinblech eingefettet, mit Mehl bestäubt und aus einer Blätterteig-Rolle Quadrate ausgeschnitten und je eine in eine Mulde gelegt. Man kann auch 2 verwenden dann bekommt man am Schluß eine größere Blüte.

Der Blätterteig wird dann gebacken, danach lässt man ihn auskühlen und schneidet den Blüten einmal das Köpfchen ab :)....für die Füllung habe ich ganz einfach Sahne geschlagen und noch etwas Waldbeer-Marmelade darunter gehoben.

Samstag, 12. Mai 2012

Vorsicht Piraten!!!....:)


 Das war endlich mal wieder eine Torte ganz nach meinem Geschmack...also nicht das mir die anderen nicht gefallen bzw Spaß gemacht haben, aber Kindertorten sind einfach etwas anderes....Ich liebe Sie :))....Ein Kindergartenkollege meines Sohnemannes wird morgen 4 Jahre alt und ist ein totaler Piraten-Fan. Mit einer Piraten-Torte hatte ich bisher noch nicht das Vergnügen, aber schon lange darauf gewartet mal so eine herzustellen.

Also habe ich das Internet nach Piratenschiffen durchforstet und was soll ich sagen....Auswahl gab es genug, aber irgendwie war nicht das passende dabei...also habe ich mir kurzerhand aus 2 Vorlagen etwas zusammengeschustert.


Was natürlich auch nicht fehlen durfte war eine Schatzkarte. 
Ich wiederhole mich nur ungerne, aber ohne meinen Lebensmitteldrucker würde ich wohl nicht überleben :))




Die Goldmünzen habe ich aus Blütenpaste modelliert und danach ebenfalls Fondantpapier darauf geklebt. Die Augenklappe wollte ich eigentlich noch mit Bändchen versehen, aber am Schluß hat es mir dann so besser gefallen.

Mein Sohn hätte die Torte am liebsten behalten, wobei das Schiff das Wichtigste gewesen wäre....aber er wussste ja das es in gute Hände gelangt :))

Donnerstag, 10. Mai 2012

Schoko-Kaffee-Cupcakes



Eigentlich bin ich nicht so die große Kaffee-Trinkerin, wenn dann mal einen Latte oder Cappuccino...aber Kaffee in Kuchen oder wie in diesem Rezept in Cupcakes da werd sogar ich schwach :)....und mal ehrlich...wer kann schon bei Schokolade und Kaffee widerstehen?....

Gestern habe ich mich dann bei Regenwetter in die Küche gestellt und mit diesem Rezept gleich meine neuen Silikon-Muffin-Förmchen eingeweiht...in die Tässchen habe ich mich sofort verliebt und mit den Plastikuntersetzern sind sie wirklich ein toller Blickfang auf der Kaffeetafel.

Als "Schaumkrönchen" habe ich natürlich Sahne verwendet...wenn Kalorien dann richtig :)

Zusammen mit einem leckeren Eiskaffee an so einem herrlichen Tag wie heute kann doch nichts mehr schief gehen...oder? :))





Zutaten für ca. 14 Cupcakes

125g Mehl
1 TL Backpulver
225g Zucker
1 Ei
1 Pck. Vanillezucker oder 1/2 TL Vanillepaste
100ml Kaffee
125g Butter
65g Schlagsahne oder Buttermilch
25g Kakao


Für den Teig die Butter mit dem Zucker, Vanillezucker, Kakao, Sahne bzw Buttermilch und Kaffee in einen Topf geben. Das Ganze kurz aufkochen, vom Herd nehmen und etwas abkühlen lassen.

Das Mehl mit dem Backpulver mischen und zusammen mit dem Ei mit dem Handrührgerät unter die Schoko-Kaffee-Masse rühren.  

Den Teig in Muffinförmchen füllen und im vorgeheizten Backofen bei 175°C ( Ober-/Unterhitze ) ca. 20 Minuten backen, dann auskühlen lassen.




Nach Lust und Laune mit Sahne, Buttercreme oder Frosting verzieren...ich habe hier ganz einfach Sahne mit etwas Vanillezucker verwendet und mit Kakao bestäubt :)


Für die Dekoration kann man zusätzlich Strohhalme verwenden, oder Kekse in die Sahnemasse stecken...



Mittwoch, 2. Mai 2012

Rhabarberkuchen....Teil 2

Mittlerweile hat es sich ja herumgesprochen das ich ein totaler Schokoholic bin...:) aber wenn man mich fragen würde welche Kuchen ich sonst noch so mag würde ich sofort "Streuselkuchen" sagen. Egal ob mit Äpfeln, Zwetschgen oder Kirschen ich liebe Streuselkuchen!!! 

Das nächste Rezept aus der Reihe " Rhabarberkuchen" das ich euch heute vorstellen möchte hat nun rein zufällig diese tolle knusprige Decke :)...naja..ich gebe zu, es war geplant :)

Von der Aufmachung her kann man ihn mit einer Apfel-Wein-Torte vergleichen.. anstelle des Sahnebelages, habe ich allerdings eine Schmand-Sahne verwendet. Das kann aber jeder handhaben wie er möchte 






Zutaten Mürbeteig:

225g Mehl
100g Zucker
1 Pck. Vanillezucker
1 TL Backpulver
100g Butter
1 Ei



Zutaten Belag:

600ml Rhabarbersaft, alternativ Apfelsaft
2 Pck. Puddingpulver Vanille
100g Zucker
500g Rhabarber ( in Stücke geschnitten)


Zutaten Streusel:

150g Mehl
75 g Zucker
115g Butter
40g gemahlene Mandeln
1/2 TL Zimt


Für die Schmand-Sahne:

200g Schlagsahne
200g Schmand
2 Pck. Vanillezucker
1 Pck. Sahnesteif


Für den Mürbeteig aus den angegebenen Zutaten  einen  glatten Teig herstellen.
Eine 26er Springform fetten, Boden leicht bemehlen, Knetteig hineingeben und den Springformboden damit auskleiden. Einen ca. 3 cm hohen Rand hochziehen und die Springform in den Kühlschrank stellen.

Für die Füllung den Rhabarber waschen, abziehen und in 1cm breite Stücke schneiden.
Apfelsaft in einen Topf geben. Das Puddingpulver mit 100g Zucker und 5 EL vom Apfelsaft anrühren, den Rest Apfelsaft zum Kochen bringen. Das angerührte Puddingpulver einrühren, kurz aufkochen, vom Herd nehmen und die Rhabarberstücke unterheben.
Die Rhabarbermasse auf den Boden der Springform geben .

Für die Streusel  die angegebenen Zutaten vermengen und zu feinen Streuseln verarbeiten.

Die Streusel auf der Rhabarbermasse verteilen und im vorgeheizten Backofen bei 180°C 40-45 Min. goldbraun backen. Den Kuchen nach dem Backen aus der Form lösen und erkalten lassen.

Für die Schmandcreme die Sahne mit dem Vanillezucker und Sahnesteif steif schlagen, dann den Schmand unterrühren. Die Creme auf dem Kuchen verteilen und mind. 30 Minuten in den Kühlschrank stellen.
Nach Belieben mit Zimt-Zucker bestreuen.