Samstag, 21. September 2013

Mascarpone-Gugelhupf....klein aber oho!!


Vor ein paar Monaten habe ich mir eine Mini Gugelhupfform aus Silikon bestellt. 
Ich habe mich sofort in die kleinen verliebt und natürlich auch gleich an die Arbeit gemacht.

Die Formen habe ich schön mit Öl ausgepinselt und mit Mehl ausgestäubt und den fertigen Teig dann nach dem Backen auch für 10 Minuten in den Förmchen belassen.

Leider wurde das herausstürzen zu einem Fiasko....alle, bis auf 3 Stück zerbrachen....aber Frau gibt ja bekanntlich nicht auf...2 Tage später habe ich dann noch einen Versuch gestartet....naja...auch diese Gugelhupfe zerbrachen.

Ich habe mich dann erkundigt und viele Tipps von anderen Hobbybäckerinnen befolgt, aber bei jedem Teig ob mit eingepinselt oder ohne....mit Mehl oder Grieß bestäubt...nichts half.....jedes Mal hatte ich einen Berg von Kuchenbröseln.

Dann bin ich auf die Form von DerGugl gestoßen und auch viele positiven Bewertungen über diese Form gelesen. Na also..das klang doch sehr vielversprechend.

Ein paar Tage später hielt ich sie in den Händen....die Form war fester als die anderen die ich bisher hatte und ich machte mich sofort an die Arbeit.

Ich habe mein Lieblingsrezept für einen Marmorkuchen verwendet, allerdings habe ich die darin enthaltene Nutella weggelassen....also Marmorkuchen ohne Marmor :))

Die Gugelhupfe hüpften nach dem Auskühlen nur so aus der Form!! Herrlich!!





Zutaten

215g Mehl
100g weiche Butter
80g Mascarpone
125g Zucker
1 Vanillezucker
3 Eier
9 EL Milch
2 TL Backpulver


Die Gugelhupfform fetten und mit Mehl bestäuben. Den Backofen auf 200°C vorheizen.

Für den Teig die weiche Butter mit Zucker und Vanillezucker verrühren. Die Eier dazugeben und alles auf höchster Stufe aufschlagen.

Dann den Mascarpone dazugeben und verrühren. Das Mehl mit dem Backpulver mischen und abwechselnd mit der Milch zu der Butter-Eier-Masse geben.

Den Teig in einen Spritzbeutel geben und die Gugelhupfform befüllen.

Im vorgeheizten Backofen ca. 12-15 Min backen. Stäbchenprobe.

Die Gugelhupfe aus dem Backofen nehmen und auf einem Kuchengitter ca. 10 Minuten auskühlen lassen. Dann aus der Form stürzen.

Die Mini-Gugelhupfe in einer Tupperdose aufbewahren. So bleiben sie schön weich

1 Kommentar:

Zuckerguss hat gesagt…

Hallo liebe Sandi,

ich persönlich würde dir folgenden Tipp geben:

Wasche deine Silikon-Form vor dem Benützen mit Spülmittelwasser aus und trockne sie komplett ab.
Silikon funktioniert im Gegensatz zu normalen Backformen komplett anders rum.
Je besser du sie einfettest, umso schlechter bekommst du den Teig aus der Form.
Du merkst es daran, dass eine Silikonform, die nach Gebrauch ein paar Tage im Schrank gelegen ist, etwas pappig wird.
Daher solltest du sie abspülen, abtrocken und dann den Teig einfüllen.

--> die Gugl hupfen perfekt wieder raus.

Bevor ich das wusste, sind sie mir nämlich in der "echten" Gugl-Form, nachdem ich sie des öfteren im Gebrauch hatte, auch nicht mehr rausgegangen!

Liebe Grüße und Gutes Gelingen!
Marina