Mittwoch, 10. Juli 2013







Vor einigen Wochen habe ich von Tchibo eine Anfrage zur Teilnahme an einer Blogparade bekommen. Natürlich habe ich sofort zugesagt, denn das Thema lautete dieses Mal " Eis" und Blogger die von Tchibo ausgesucht bzw eingeladen wurden, bekamen Produkte rund um das Thema Eis.

Ein paar Tage später kam endlich das ersehnte Päckchen und darin befand sich eine Eiscreme-Maschine, Eiswaffel-Backförmchen, Eis-Sandwich-Stempel und Eis am Stiel Bereiter.....alle Produkte haben mir auf Anhieb gefallen, aber als erstes wollte ich natürlich die Eismaschine ausprobieren. Die anderen Produkte werde ich euch dann nach und nach vorstellen.





Ich muß zu meiner Schande gestehen das ich noch nie eine Eismaschine betätigt habe und somit schon sehr gespannt war wie ich mit diesem Gerät zurechtkommen würde :)

Der Aufbau der Eiscreme-Maschine gestaltete sich als sehr einfach, alles war wunderbar erklärt und nachdem ich alle Teile der Maschine gründlich gereinigt hatte , wurde die Gefrierschüssel sofort in den Gefrierschrank gestellt damit ich am nächsten Tag loslegen konnte.

Wenn man Tchibo hört fällt einem natürlich nur eines ein...."Kaffee"....und so fiel meine Wahl auf ein Espresso-Eis.....

Die Masse muß vor dem Zubereiten in der Eismaschine gut gekühlt sein. Die Gefrierschüssel wird dann kurz vorher aus dem Gefrierfach entnommen, in die Halterung gesteckt, Deckel mit Motor und Rührpaddel aufgesetzt und die Masse langsam in die dafür vorgesehene Öffnung eingefüllt. 

Nach 20-25 Minuten hat man ein wunderbares Eis!! 

Der Geräuschpegel war annehmbar....da ich ja bisher noch keine andere Eismaschine getestet habe konnte ich dies auch nicht wirklich beurteilen :)

Der Aufbau und Abbau funktioniert ohne Probleme, auch das Reinigen der einzelnen Teile ist sehr einfach. Die Eismaschine hat unten an der Gefrierschüssel eine Öffnung. Durch einen Ablasshebel kann man hier das Eis in Schüsselchen oder Waffeln einfüllen. Das Eis muß von der Konsistenz her aber wirklich perfekt sein. Ist das Eis zu fest, bekommt man es nicht durch und ist es zu weich sieht es nicht sehr ansprechend aus.

Deshalb habe ich mein Eis mit einem Silikonschaber aus der Schüssel entnommen, in eine Tupperschüssel gegeben und bis zum Verzehr nochmals in den Gefrierschrank gegeben.

Da mir aber persönlich Eis in der Schüssel zu langweilig ist, habe ich mir mit meinem Waffelhörnchen-Automat Waffelschälchen hergestellt. Dazu habe ich einfach die Waffeln gebacken und dann in die Eiswaffel-Backförmchen von Tchibo gelegt um die gewünschte Form zu erhalten.

Den Rand der Schälchen habe ich dann noch zusätzlich in Schokolade getunkt und mit gehackten Haselnüssen verziert.

Das Eis habe ich noch mit einer selbstgemachten "Chocolate-Fudge-Sauce" besprenkelt. Das Rezept dazu gibt es später :)

Möchte mich nochmals ganz herzlich bei Tchibo für diese tollen Produkte bedanken!!




Rezept Espresso-Eis

180g Vollmilch
360g Schlagsahne
115g Zucker
1/2 Vanilleschote
6g lösliches Espressopulver
4 Eigelbe

Die Vanilleschote aufschlitzen und das Mark herauskratzen. Die Milch mit dem Zucker, Espresso-Pulver und dem Vanillemark kurz aufkochen und beiseite  stellen . Die Eigelbe in eine Rührschüssel geben, verquirlen und langsam das erwärmte Milch-Zucker-Gemisch unterrühren. Alles zusammen über einem Wasserbad dickcremig aufschlagen. Die Schlagsahne langsam unterrühren und die Masse gut 2 -3 Std kalt stellen.
Die Schlagsahne kann flüssig untergerührt oder vorher aufgeschlagen werden, dadurch wird das Eis noch cremiger.
Die gut gekühlte Masse in die Eismaschine geben und nach ca. 20-25 Minuten ist das Espresso- Eis fertig!!

Keine Kommentare:

Printerest